Mittwoch, 13. März 2013

Spielvorstellung: Der Herr der Ringe: Das Kartenspiel - Zyklus 2 [Erw]

Jetzt braucht Ihr erstmal die große Khazad-dûm-Erweiterung. Diese enthält nämlich die nächsten Grund-Abenteuerkarten, welche bei den folgenden Abenteuerstapeln zwangsläufig zur Anwedung kommen - ohne geht es nicht. Dazu gibt es gleich noch drei neue Abenteuer und auch ein paar Spielkarten, welche sich, wie könnte es anders sein, auf Zwerge konzentrieren. Ansonsten passiert bis hier aber erstmal nicht viel Spektakuläres. Sich Khazad-dûm einfach so eigenständig kaufen? Nee, naja. Wenn Euch das Spiel bis hierher immer noch Spaß macht und Ihr gewillt seid weiter zu investieren, dann schon richtig, ganz oder gar nicht, kauft das komplette Set aus der größeren und den sechs kleinen Erweiterungen. So erlebt Ihr thematisch aber auch von den Spieloptionen her alles vernünftig rund, so wie es sein soll.

Wenden wir uns also dem Dwarrowdelf-Cycle zu, den sechs neuen kleinen Erweiterungspaketen. Wie gewohnt stecken da jeweils ein neues Abenteuer und ein paar neue Fraktionskarten drin. Dabei kommt nun aber auch eine ganz neue Mechanik ins Spiel: "Secrecy", also die Heimlichkeit. Seid Ihr heimlich genug, sprich haltet Ihr Eure Bedrohung unter 20, so könnt Ihr gewisse Karten die das Schlüsselwort Secrecy aufweisen vergünstigt, quasi geschenkt spielen. Das funktioniert natürlich besonders gut in Decks mit weniger als drei Helden. Und es lohnt sich: Helden produzieren jeden Zug zusätzliche Ressourcen, wir entfernen gefährliche Karten aus dem Begegnungsstapel und bringen Verbündete kostenlos ins Spiel. Das erlaubt ganz andere Deckbaumöglichkeiten. Ansonsten freuen sich Solospieler besonders über Elrond, der Verbündete aus allen Farben anheuern kann, Zwerge werden stärker noch und nöcher, und weitere interessante Ideen laden zum Experimentieren ein, beispielsweise werden beide stärker wenn Elladan und Elrohir gemeinsam in die Schlacht ziehen. Die Abenteuer sind wieder geglückt, aber boah, sind die teilweise hart... Diesesmal hängengeblieben sind vor allem die Kämpfe gegen den Balrog (yep!) und den Kraken an den Toren von Durin. Episch! Aber auch viel zu hart halt. Wie man es von Herr der Ringe eben erwartet.

Daher mein kleines Fazit: Besonders der zweite Zyklus ist mit Secrecy und seinen Abenteuern einfach nur eine Wonne. Wer Zwerge mag (wer mag sie nicht?) kann sowieso nicht nein sagen! Eine feine Weiterentwicklung des Systems und für Fans uneingeschränkt zu empfehlen! Zu empfehlen ist auch dieser Onlineshop hier, schaut Euch das mal an!

Kommentare:

  1. Eigentlich mag ich das HDR-LCG. Mittlerweile komme ich aber gar nicht mehr dazu ein Abenteuer zu spielen. Ich setzte mich immer wieder ran und stelle ein Deck zusammen und dann... ja dann sind schon 1 1/2 Stunden vergangen und ich verliere die Lust, dann loszuspielen. Zu zweit traue ich mir das Spiel mit den ganzen Erweiterungen gar nicht mehr zu - da man eigentlich nur noch am Zusammenstellen ist. Trotzdem sind die Karten und Aufgaben von der Erweiterung natürlich sehr sehr interessant.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yep - das Spiel braucht sehr viel Zeit, das ist richtig. Ich würde mir dafür einen kompletten Abend oder einen Wochenendtag mit Freunden reservieren.

      Löschen