Donnerstag, 20. Dezember 2012

Spielvorstellung: Die Paläste von Carrara

 
Anmerkung: Was ich im Video noch hätte sagen können, im Fazit daher sogar erwähne, wofür mir dann bei Bemerken ein Neudreh aber doch zu aufwändig war: Mit Hinzunahme der Erweiterungsregeln kann man Gebäude auch "überbauen", sprich ein kleineres durch ein größeres Gebäude ersetzen und dabei vergünstigt nur die Differenz zahlen. Das ist ein weiterer kleiner Kniff, der für Vielspieler noch erwähnenswert ist, wenn auch nicht entscheidend.

Die Paläste von Carrara auf BGG und natürlich auch wie immer bei uns im Laden.

Kommentare:

  1. Prima Rezi! :o)

    Wie siehst du die Probleme mit
    a) dem Startspieler-Nachteil, und
    b) der Mitspieler-Vorlagen-Abhängigkeit?

    Mir hatte das Grundspiel dadurch sowenig Spaß gemacht, dass ich erst gar keine Lust hatte, noch die Erweiterung auszupacken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      danke! : )

      Die Probleme müsstest Du mir aber bitte noch ein wenig ausführen, denne ohne Weiteres kann ich sie nicht ganz nachvollziehen. Was meinst Du genau?

      Klar dreht man mal für die anderen das Rad weiter (im Grundspiel) oder legt zufällig ein neues passendes Gebäude nach - aber wo sonst ist man jetzt so stark von den Vorlagen abhängig? Der Startspieler hat dazu doch eine ganz gute Position und kann so z.B. als erster eine umkämpfte Stadt werten. Wo genau der also einen entscheidenden Nachteil hätte, ist mir bisher auch (noch) nicht aufgefallen. Wie weit habt Ihr denn gespielt? Richtig spannend wird das Grundspiel ja auch erst ab der Hälfte, wenn die Objekte langsam rar werden.

      Vielleicht kannst Du da ja nochmal nachlegen und mich aufklären. Ansonsten glaube ich ohnehin, dass das Erweiterungsspiel da nochmal einiges verändert (freiwilliges Nicht-Drehen, Überbauen, offene 8er-Gebäude, etc.) und mehr Möglichkeiten bietet, seinen Zug sinnvoll und unabhängig zu gestalten.

      Gruß!

      Löschen
  2. Wie gesagt, die Erweiterung wollte ich bisher noch nicht ausprobieren...

    Der Startspieler bekommt das schlechteste Startmaterial, muss als erster Rohstoffe hinlegen (oder überteuert kaufen) und kann bei Spielende gar nicht mehr reagieren. Dank dieser Benachteiligung wird er m. E. kaum als erster werten können (zumindest nicht sinnvoll).

    Mal andersrum gefragt:
    Wie sehen denn deine optimalen ersten Züge aus, wenn du Startspieler bist?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, im Grundspiel kann man als Startspieler z.B. super sofort ein gegebenenfalls liegendes Einer-Gebäude bauen, und hat so bei der Wertung der "schlechtesten" Stadt Lerici definitiv einen Zeitvorteil gegenüber den anderen Spielern, und profitiert dann möglicherweise sogar selbst davon, dass andere das Rad zuerst drehen (müssen). Nicht vergessen: Jede Wertung die man "einfach so" zusätzlich machen kann, und die anderen damit eben nicht, ist ein Vorteil! Das ist dann auch ein guter Ausgangspunkt für eine "Kurzes Spiel"-Strategie. Was ebenfalls immer geht, ist beispielsweise den Mamor und/oder das Gold (goldener/gelber Stein) "teuer" zu kaufen und somit wahrscheinlich später als erster Pisa zu besetzen und zu werten, was dann einen übertriebenen Geldsegen beschert, besonders falls sogar doppelt gewertet.

      Daher: Es gibt Möglichkeiten (sicher mehr als diese, was von der Situation abhängt). Unfair finde ich es somit nicht. Auch z.B. ist der zweitplatzierte Spieler ja "nur" eine Farbstufe besser dran, was diesen schneller in die erste Siegpunktestadt Massa bauen lässt, was nicht unbedingt wirklich besser ist als erstmal Geld zu bekommen. Da finde ich den Startspieler-"Vorteil" persönlich sogar besser... Und wie gehabt ändert die Erweiterung das sowieso nochmal ab.

      Ich denke somit, dass Dein Eindruck vielleicht auch eine gewisse Kopfarbeit miteinbeziehen könnte - spieltechnisch konnte ich das so jedenfalls nicht feststellen. Aber jedem das Seine. Ich würde dem Spiel noch eine Chance geben! : )

      Übrigens mache ich jetzt umgehend auch genau das - die ersten Weihnachtsspiele werden nämlich in der Familie ausprobiert! Schöne Feiertage und danke für deine Eindrücke!

      Löschen
    2. Hmmm, vielleicht hatte ich bisher einfach nur Pech, dass kein 1er Gebäude auslag? (Kann mich aber nicht 100%ig daran erinnern...)

      Auf jeden Fall vielen Dank für deine ausführliche Antwort! Sie motiviert mich doch noch zu einer erneuten Chance für Carrara...

      Schöne Feiertage und einen Guten Rutsch!
      Ich freue mich schon auf deine nächsten Rezis!

      Löschen