Samstag, 2. Juni 2012

Spielvorstellung: Mage Knight: Das Brettspiel


Hier per Mail bestellen oder im Laden vorbeischauen!
Damit unterstützt Ihr auch mich und meine Arbeit.
 

Kommentare:

  1. Es sind immer noch ein paar Exemplare da, wir haben ganz gut vorgesorgt :-)

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Rezi mit hohem Grad an Objektivität. Man kriegt ein gutes Bild von dem Spiel und es wird klar, für wen das Spiel etwas ist und für wen nicht. Sehr nützlich. Einen Vorschlag hätte ich noch: Wenn Du (so wie hier) eigentlich gar nichts vom Material zeigst, kannst Du das dann nicht auch alternativ als Podcast anbieten? Der Mehrwert des Videos ist jetzt nicht soo riesig und man könnte sichs dann auch unterwegs anhören...

    AntwortenLöschen
  3. Danke, Leololo23, für die Blumen! Du hast Recht, dass ich in diesem Video sehr wenig zeige. Sollte sich eine Gelegenheit zum Demonstrieren bieten (wie bei den anderen Videos zum Teil schon vorgekommen) nutze ich sie aber auch, und daher ist das Format doch recht treffend, denke ich. Zudem sollen die Videos normalerweise eher so um die 5 Minuten gehen - nur das habe ich hier einfach nicht hinbekommen und mich verquatscht... Gruß!

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den guten Überblick, mir fehlt nur irgendwie das Spielziel. Bekomme ich (gerade im Solo) eine Aufgabe? oder wie läuft das?

    AntwortenLöschen
  5. Grundsätzlich wählt man für das Spiel ein Szenario aus - was meistens auf Erkunden und schließlich Städte erobern hinausläuft (also das im Video erklärte Spiel ist schon das, was man nahezu immer tut!). Im Mehrpersonenspiel folgt dann zum Schluss eine Vlada-typische Wertung die verschiedene Kategorien belohnt. Es gibt ein paar wenige dieser Szenarien, die das minimal variieren, sowieso auch Spieler-gegen-Spieler-Kämpfe oder komplett kooperatives Spiel. Man darf sich das aber nicht so super abwechslungsreich wie bei anderen thematischen Spielen mit Szenarioaufbau vorstellen, eher ändert man die Spielerzahl, Spiellänge und kleinere Details. Prinzipiell lassen sich alle Aufbauten auch solo spielen, speziell gibt es aber extra die sogenannte "Soloeroberung", bei der das Ziel ist, in sechs Runden zwei Städte zu erobern (und dabei möglichst viele Punkte zu erzielen) - was sehr knackig ist!

    Hatte mir das erspart, da das Spiel grundsätzlich eigentlich alle Ansprüche bedient und letztlich im normalen Spiel auch alles bewertet wird, was man so tun kann - leveln, kämpfen, Zauber lernen, Burgen einnehmen, heilen, etc.
    Gruß und spiel es unbedingt mal an! :)

    AntwortenLöschen
  6. Danke für die Antwort, habe mich direkt bei Malte gemeldet ;-))

    AntwortenLöschen
  7. Kann es auch sein, das man vorzeitig aus dem Spiel ausscheidet? Ich habe da eine negative Erfahrung mit "RuneWars" gemacht, dass mir von der Thematik und den Mechanik eigendlich sehr gut gefallen hat. Beim Spielen selber wurde ich dann aber so gnadenlos rund gemacht, dass ich innerhalb kürzester Zeit handlungsunfähig war und den Rest des Spieles nicht mehr wirklich agieren konnte. Fazit: 2 1/2 Stunden (!) Langeweile! Kann sowas hier auch passieren? Das Game ansich reizt mich sehr, aber ich möchte nach "RuneWars" eine weitere Blamage vermeiden...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tag Melanie,
      grundsätzlich kann das nicht passieren, nein. Allerdings gibt es auch keine wirkliche Mechanik, den Führenden zu stoppen - das müssen schon die anderen Spieler tun, falls ansatzweise möglich. Wenn Du also beispielsweise eher schlechtere Züge machst und zum Beispiel ein Mal blöde verwundet wirst, kostet Dich das sehr wahrscheinlich etwas Zeit Dich zu heilen oder ähnliches und damit fällst Du weiter gegen den immer gut spielenden bzw. mal Glück habenden zurück. Solltet Ihr Spieler-gegen-Spieler-Kämpfe zulassen (was man keinesfalls muss und auch in den ersten Partien nicht sollte!), kann man entsprechend weiter rausgehauen werden, wenn auch nicht ganz - könnte aber trotzdem frustrierend für Dich sein. Also besser ohne Spieler-gegen-Spieler beginnen, mit gleich guten spielen oder direkt kooperativ oder solo durchstarten. Gibt mehr als genug Möglichkeiten das Spiel anzupassen und von daher möchte ich Dir raten, es nicht auf Grund Deiner Angst auszulassen (die übrigens sehr berechtigt ist - mich nervt sowas auch immer total und ich spiele solche Spiele daher ebenfalls ungerne)! Wünsche Dir viel Spaß!
      Gruß, Ben

      Löschen
    2. Hallo Ben,
      vielen Dank für Deine antwort es freut mich ja zu sehen, das ich nicht die einzige bin, die Spiele wie "RuneWars" NICHT in den Himmel lobt. Ich kam mir schon wie eine Geächtete vor. -.- Ich denke mal, ich werde mir "Mage Knight" besorgen, es zuerst Solo spielen, dann Koop mit Freunden (ich spiele nun mal bevorzugt in netter Runde) und wenn wir alle fit genug in dem Spiel sind wagen wir das Spieler-gegen-Spieler Spiel. Ich denke, damit fahre ich gut. Nochmal vielen Dank für Deine Einschätzung, das Spiel hört sich einfach zu gut an um es auszulassen. ^^

      Löschen