Dienstag, 5. Juni 2012

Ben ist rücksichtsvoll

Einführung: Das Hobby Spielen ganz allgemein
 
Es gibt sie, die blutigen Anfänger. Keine Ahnung von nix, aber einfach mal frech auf die Seite draufgeklick. Fühlt Ihr Euch ertappt? Zugegeben: Jeder fängt mal klein an. Hiermit wird nun Abhilfe geschaffen: Ich stelle Euch querbeet durch alle Genres empfehlenswerte Spiele zum modernen Einstieg in das beste Hobby der Welt vor. Dabei versuche ich auch möglichst viele spannende Mechaniken abzubilden, so dass Ihr hinterher auch dahingehend auf einem guten Stand seid und Euch nur noch wenig überraschen kann - echte Kenner eben! Was es sonst noch zu wissen gibt? Immer schön diesen Blog verfolgen, dann seid Ihr garantiert schon mal auf dem Laufenden was die Szene angeht. Ansonsten unbedingt zur Spielemesse SPIEL in Essen (regelmäßig gegen Ende des Jahres) kommen. Bei Fragen eine Mail schreiben oder auf BoardGameGeek stöbern. Ein paar Mal wiederholen - schwups: Profi!
 

Zur Sache:
 
6nimmt! ...  ist ein kurzweiliges Kartenspiel für zwischendurch und endlich mal ganz anders als all die klassischen Doppelkopf-Verschnitte. Gleichzeitig spielt jeder eine Karte aus der Hand und muss sie nach gewissen Regeln an Reihen in der Tischmitte anlegen. Das Problem: Je nachdem was die Mitspieler auswählen greifen die hinterlistigen Anlegeregeln und schon muss man die Karte ungewollt als sechste in einer Reihe platzieren - und die sechste Karte nimmt nunmal. Und zwar viele Minuspunkte.
 
Coloretto ... ist eine Alternative und als Kartenspiel ebenso schnell gespielt und praktisch transportiert. Hier bewegt einen größtenteils die Frage "Kartenangebot erhöhen um gegebenenfalls mehr zu bekommen, oder lieber nehmen solange ich alles auch wirklich gebrauchen kann?"- nicht leicht, denn jeder muss ein Mal pro Runde zugreifen und wer zu gierig ist bekommt oft auch die Karten zugespielt, die ihm herzlich wenig bringen, abgesehen natürlich von vielen Minuspunkten.

Heckmeck am Bratwurmeck ... ist ein kleines und simples aber fesselndes Würfelspiel. Nach jedem Wurf will der Kopf eigentlich aufhören und sichere Punkte einsacken, die Hand hat aber schon wieder gewürfelt und zack sind alle Bratwürmer verzockt. Wollt Ihr weniger Würmer, mehr so Monster und Euch gegenseitig auf den Kopf hauen, nehmt dafür aber ebenfalls ein wenig mehr Regeln in Kauf, dann seid Ihr bei King of Tokyo gut aufgehoben.
 
Ja, Herr und Meister! ...  ist ein kreatives Gruppenspiel, bei dem die Spieler gemeinsam anhand von Karten eine Geschichte improvisieren. Damit das nicht zu langweilig wird, gibt es einen bösen dunklen Meister, der gerne einen seiner Schergen (das seid Ihr!) unter die Erde bringen möchte. Nach Möglichkeit wird während der Laberei also gerne einmal die Schuld einem Mitspieler in die Schuhe geschoben...
 
The Resistance ... ist ein Spiel um verdeckte Identitäten. Als Widerstandskämpfer wollt Ihr gemeinsam in verschiedenen Missionen gegen die korrupte Regierung vorgehen. Allerdings haben sich Spione eingeschlichen, die dieses Vorhaben unterwandern. Doch wer von Euch steht auf welcher Seite? Wer ist Freund, wer Feind? Könnt Ihr diese Fragen anhand der Verhaltensweisen der Mitspieler in verschiedenen Abstimmungen durchschauen und die Spione schließlich entlarven? Sucht Ihr ein ähnliches Spiel für besonders große Gruppen, dann, und nur dann, sind Euch die Werwölfe von Düsterwald ans Herz gelegt.

Modern Art ... ist ein Versteigerungsspiel und überzeugt durch seine simple aber raffinierte Mechanik. Reihum werden hier Bilder versteigert, die im Verlauf des Spiels unterschiedlich viel Wert sind. Neben guten Prognosen und Verhandlungsgeschick ist auch das klevere Nutzen der verschiedenen Auktionsmöglichkeiten (ein Mal reihum, freies Bieten, verdeckt in der Hand, Preis ansagen, etc.) entscheidend um am Ende das meiste Geld vorweisen zu können.

Speicherstadt ... ist ebenfalls ein raffiniertes Versteigerungsspiel, funktioniert aber ganz anders. Beim Bieten auf Warenschiffe, Aufträge, Händler und Feuerwehrmänner setzen die Spieler reihum ihre Spielfiguren ein und bekennen damit für welche Karten sie sich interessieren. Der Clou: Wer zuerst kommt darf vor den anderen den Kauf tätigen, mit jedem weiteren Interessenten wird die Karte aber auch teurer - und Geld ist bei diesem Spiel knapper als knapp. Mit der Erweiterung Kaispeicher kann das Spiel übrigens auch für fortgeschrittene Spieler entsprechend angepasst werden und somit ist langfristiger Spielspaß garantiert.

Hive und Kamisado ... sind zwei sehr unterschiedliche reine Zwei-Personen-Spiele und für Interessierte an eher klassischen abstrakten Spielen wie beispielsweise Schach empfehlenswert. Mit jedem Zug bieten sich neue Möglichkeiten und allmählich wird der Gegner strategisch in die Ecke gedrängt bis ihm die Luft ausgeht.
 
Die Fürsten von Catan ... ist ein umfangreicher Kartenspielableger für zwei von den Siedlern von Catan, welcher das Sammeln von Materialien und Bauen von Straßen und Gebäuden aufgreift, aber um weitere kartenspieltypische Elemente wie Sondergebäude und Aktionskarten erweitert. Los geht es mit einem Einsteigerspiel, welches dann durch kleinere Varianten thematisch und spielerisch aufgewertet werden kann. Es erscheinen übrigens auch verkäufliche Erweiterungen, die das Spiel um weitere dieser Varianten ergänzen und so, auch durch ein Turnierspiel, zu einer langfristig spannenden Investition machen.

Halli Galli ... ist ein Reaktionsspiel erster Güte. Schnell decken die Spieler reihum eine Karte ihres Stapels auf, welche verschiedene Früchte in verschiedener Anzahl zeigen. Liegen von einer Frucht verteilt über die Karten aller Spieler fünf gleiche, und nur genau fünf gleiche, gilt es auf eine Klingel in der Tischmitte zu hauen und als Schnellster damit alle ausliegenden Karten zu den eigenen zu machen. Das gibt richtig Halli Galli! Möchtet Ihr Eure Finger lieber behalten, könnt Ihr Euer Glück ja mit eher harmlosen Suchspielen wie Panic Lab versuchen - dazu hier mehr.

Carcassonne ... ist ein Legespiel um die namensgebende Stadt Frankreichs. Die Spieler legen Zug um Zug Teile an einen Spielplan an und besetzen Burgabschnitte, Wiesen und Wege, um durch geschicktes Planen bei der Endwertung die meisten Punkte herauszukitzeln und dabei die Mitspieler zu blockieren.

Stone Age ... ist ein vielseitiges Strategiespiel zur Steinzeit. Die Spieler besetzen verschiedene Aktionsfelder mit ihren Arbeitern und versuchen so ihren Stamm zu vergrößern, Hütten zu errichten, Werkzeuge herzustellen und erfolgreich zu fischen. Eines der großartigsten Familienspiele jemals, da das Spiel wunderschön aufgemacht ist und einen perfekten Ausgleich aus Strategie- und Glückselementen aufweist. Besonders Spaß macht das Würfeln um Baumaterialien, wobei die Wahrscheinlichkeit zum Erfolg durch das kluge Einsetzen der eigenen Stammesmitglieder deutlich beeinflusst werden kann.

Lords of Waterdeep ... ist für die Englischkünstler unter Euch eine etwas anspruchsvollere Alternative zu Stone Age, die sehr intuitiv und elegant in gebräuchliche Mechaniken der so genannten "worker placement"-Strategiespiele einführt. Thematisch ist das Annehmen von Aufträgen, Anwerben von Abenteurern und Hintergehen der Mitspieler mit Hilfe von Intrigen im Dungeons-and-Dragons-Universum sehr gut eingefangen. Hier mehr.

Ascension ... ist ein sehr gutes Deckbau-Spiel, bei dem Ihr mit einigen wenigen Karten als Eurem Kartenstapel anfangt und diesen im Verlauf des Spiels um Karten Eurer Wahl aus der Tischmitte ergänzt. Immer wieder spielt Ihr diese Karten als Eure Handkarten durch und versucht so gewinnträchtige Siegpunktekarten zu erwerben oder Monster für weiteren Ruhm zu besiegen. Solltet Ihr Euch gar nicht an das Englische heranwagen, ist Dominion eine kompliziertere aber deutschsprachige Alternative.

Yggdrasil ... ist ein kooperatives Spiel, bei dem Ihr als Götter gemeinsam versucht zu verhindern, dass Monster Euch die Himmelstür einrennen. So holt Ihr Euch Elfen zu Hilfe, schmiedet Waffen, bekämpft Riesen und befreit Vikinger aus den Höllenfeuern. Jeder von Euch hat dabei eine wichtige Spezialfähigkeit, die Ihr sinnvoll und unter Absprache mit Euren Mitspielern einsetzen müsst, damit Ihr als Team überhaupt eine Chance habt. Yggdrasil ist dabei besonders für Einsteiger geeignet, wird durch Varianten aber auch für fortgeschrittene Spieler anspruchsvoll genug. Zudem ist die nordische Mythologie klasse eingefangen.
 
Pictomania ... ist ein großartiges Party-Malspiel, bei dem Begriffe gezeichnet und erraten werden müssen. Neu dabei: Alle malen und raten gleichzeitig und stehen damit unter Zeitdruck. Mit fantastischem Material und innovativem wie spaßigem Spielablauf kann dieses Spiel nahezu alle Spielergruppen begeistern. Hier mehr.
 
Nobody is perfect ... ist ein höchst kreatives Spiel, bei dem man versucht die Mitspieler hereinzulegen. Ein gerantiert unbekannter Begriff wird genannt und jeder versucht geheim eine plausible Erklärung dafür abzuliefern. Anschließend werden diese Erklärungen und zusätzlich die richtige Begriffserklärung unkenntlich für alle einsichtig in der Tischmitte ausgelegt und es gilt die richtige Erklärung auszumachen. Tippen die Mitspieler aber statt auf die richtige Erklärung auf die eigene Erklärung, so hat man sie erfolgreich hereingelegt und bekommt Punkte. Das erfordert natürlich einiges an Feingefühl und sprachlichem Ausdruck. Wem das zu anstrengend ist, der kann sich auf Dixit berufen, was im Prinzip das selbe macht, nur, dass man lediglich ein Bild aus der Hand auswählen muss, um die Mitspieler zu einer Beschreibung in die Irre zu führen.

Mixmo ... ist ein Wortspiel, bei dem jeder Spieler vor sich ein Wortgitter, ähnlich einem Kreuzworträtsel, erstellt. Dabei beginnen alle Spieler mit ein paar wenigen Buchstaben und probieren diese  gleichzeitig unter Zeitdruck so anzuordnen, dass sie alle restlos in ihr Gitter eingefügt haben. Wem das gelingt, der ruft Mixmo und fordert somit alle Spieler auf, neue Buchstaben aus der Mitte zu ziehen, bis schließlich alle ausgeteilt und eingeordnet wurden.
 
Die goldene Stadt ... ist ein Strategiespiel, welches durch seine Einfachheit überzeugt. In jedem Zug wird mit entsprechenden Karten ein Haus auf einer entlegenen Insel errichtet. Je nachdem auf welchem Feld, gibt es dafür einen unterschiedlichen Vorteil in Form von weiteren Karten, Waren, Gold oder Schlüsseln - wobei letztere benötigt werden um über verbundene Wege in die namensgebende goldene Stadt vorzudringen und dort die dicken Siegpunkte abzugreifen. Weitere feine Mechaniken runden das Spiel ab, so dass es über mehrere Partien interessant bleibt und trotz der einfachen Regeln einen gewissen strategischen Anspruch bietet. Ein verkannter Geheimtipp!
 
Titania ... perfektioniert die Einfachheit. Wir fahren mit Schiffen umher und bauen ein verfallenes Muschelkönigreich wieder auf. Dabei spielen wir pro Zug nur selten mehr als ein oder zwei Karten aus, um uns auf Felder zu bewegen und damit Muscheln verschiedener Farben zu sammeln, Türme zu restaurieren und diese mit Seesternen zu verschönern. Doch Vorsicht: Mit jedem Zug serviert man den Mitspielern möglicherweise auch eine gefährliche Vorlage. Trotz der Einfachheit durch eine kluge Mechanik immer wieder spaßig und vor allem zum lockeren Runterspielen bestens geeignet.
 
San Juan ... ist ein Kartenspiel mit Brettspielausmaß. Die Spieler bauen die Stadt San Juan aus, wobei die einzelnen Karten gleich mehrere Funktionen vereinen - sie kommen als Zahlungsmittel, potentielle Gebäude oder auch Waren im Frage und sorgen so für viele interessante Entscheidungen während des Spielverlaufs. Besonders spannend ist dabei ein Rollenwahl-Mechanismus, bei dem die Spieler in jeder Runde selbst bestimmen, welche Spielphasen (Bauen, Verkaufen, Produzieren, etc.) überhaupt stattfinden und somit einiges an subtiler Interaktion gewährleistet ist.

Agricola ... läd durch ein intuitives Bauernhofthema zum Spielen ein, verbirgt dabei aber seine wahre Natur: Hier tarnt sich ein knallhartes Strategiespiel, welches durch eine Familienvariante zwar relativ einsteigerfreundlich ist, danach aber nichts für schwache Nerven. Die Spieler bewirtschaften ihren eigenen Bauernhof, sie legen Felder an, bauen die Wohnhütte aus, sorgen für Nahrung und Nachwuchs und züchten Vieh. Achtung: Mit Abstand das komplizierteste Spiel in diesem Artikel und eher für die Mutigen zu empfehlen! Dafür erwirbt man hiermit einen echten modernen Klassiker der seit Jahren zu den beliebtesten und abwechslungsreichsten Strategiespielen überhaupt zählt.

Onirim ... könnt Ihr zu zweit aber vor allem auch sehr gut alleine spielen. Thematisch wandelt Ihr durch eine Traumwelt und versucht passende Schlüssel zu verschiedenen Türen zu finden und dabei Albträumen aus dem Weg zu gehen. Durch Varianten wird dieses kleine Kartenspiel über mehrere Partien anspruchsvoller und bleibt spannend. Zudem ist es außergewöhnlich bezaubernd gestaltet. Der Solo-Vertreter auf dieser Liste!

Jamaica ... ist ein super einfaches Rennspiel mit dichter Piratenthematik. Und ein Piratenspiel darf natürlich nicht fehlen! Einfache Mechanik (Karte wählen und ausführen - fertig), großartiges Material, Schiffskampf, Gold, ordentlicher Glück- und Ärgerfaktor und vor allem ganz viel "HARRRRRR!"- mehr geht nicht!

Zug um Zug ... handelt mit Bezug Zug um Zug von Zügen. Zügig zieht der Zugspieler Zug- oder Zielkarten beziehungsweise platziert zeitweise Züge auf dem Zugplan um ohne Verzug Ziele seiner Zielkarten zu verbinden. Zwiespalt: Ziemlich zeitig ziehen oder im Gegenzug zielgerichtet auf den großen Zug warten - dabei aber riskieren, dass die Route blockiert wird. Ein zügiges Spiel, bestens geeignet für Durchzug, mit nur schwerem Entzug. Spannend bis zum letzten Atemzug. Lassen wir das. Zuende.

Kommentare:

  1. Schöner Artikel!

    Aber verstehe ich das richtig, dass du Dominion komplizierter findest als Ascension?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!

      Nicht unbedingt. Von der Einstiegshürde her müssen bei Dominion allerdings gleich zu Beginn alle ausliegenden Karten verstanden werden und zudem auch +Kauf, +Aktion etc. berücksichtigt werden, was wesentlich anstrengender ist als bei Ascension einfach nur eine Auslage mit recht simplen Karten zu haben und beliebig kaufen und kämpfen zu können. Meine Meinung.

      Gruß!

      Löschen