Freitag, 21. September 2012

Forschungsbericht Nummer 4

An dieser Stelle ein weiterer Zwischenbericht zur Suche nach Andor. Wer etwas verpasst hat bzw. gar nicht weiß was das ist, kann sich hier und dann hier und hier schlaumachen.

(Update: Die Legenden von Andor sind auch schon in Brettspielform bei uns eingetroffen und können für 32,50€ erworben werden. Gleich hier melden!)

Ich habe mir mit der Berichterstattung ein wenig Zeit gelassen, da unsere Suche zeitweise ein wenig in berechenbare Routinen verfiel: Neue Koordinaten gefunden - hinfahren und neues Plättchen bergen - neue Koordinaten eingeben - Pforte öffnen - von Vorne beginnen.

Ein paar spannende Ereignisse gab es jüngst aber doch:
 
Zwischenzeitlich erhält Karin Janner ein seltsames Schreiben von einer Anwaltskanzlei, welches bei ihrem Stammcafe für sie abgegeben wurde - unheimlich! Dabei ein Schlüssel. Ratlosigkeit, vorerst.
"Sehr geehrte Frau Janner, unsere Nachforschungen haben ergeben, dass Sie und weitere Personen Ambitionen zeigen, die Pforten nach Andor zu öffnen. Wir vertreten die Interessen eines Mandanten, der Ihnen durch Ihre Suche sicherlich schon bekannt sein dürfte. Wir sind nun seit geraumer Zeit damit beauftragt, beim Eintreten dieses Ereignisses zu reagieren und ausgewählte Personen mit Informationen zu versorgen. Bitte verstehen Sie, dass wir Diskretion wahren müssen und es uns in dieser Angelegenheit untersagt ist, mit Ihnen in direkten Kontakt zu treten. Wir sind uns sicher, dass Sie aufschlussreiche Informationen finden werden. Das Prozedere dürfte Ihnen ja vertraut sein.
Ferner möchten wir Ihnen Glück wünschen. Möge Ihre Reise von Erfolg gekrönt sein.
Hochachtungsvoll
... (Unterschrift kann ich nich lesen ;)"

Wie sich herausstellt bekommen allerdings auch andere einen derartigen Brief, zwar ohne Schlüssel, dafür aber mit Koordinaten. Dort findet sich eine Geldkassette - und der Schlüssel passt! Darin weitere Details zur Hintergrundgeschichte des ARG, nachzulesen auf Wo-ist-Andor-?, Kapitel IV.

Koordinaten, die einer gefundenen Kiste zusätzlich beiliegen, führen Jan Theofel und Andreas Haaß in die Stadtbücherei Stuttgart, wo sie durch den Hinweis "De n Bie" auf ein Buch von Autor Jörg Biel über den Keltenfürst von Hochdorf stoßen. Dort finden sie aber leider nichts. Es stellt sich heraus: Etwas ist schiefgelaufen und die eigentlich tatsächlich hier vorgesehene Information wurde entwendet...  Ein "Kontakt" (Die Ausrichter des ARG helfen nach...) führt uns nachträglich trotzdem noch zu dem Dokument und liefert das legendäre Palimsest von Andor - womoglich ein Schlüssel zur letzten Pforte.
Das Finale naht: Der Erzählkosmos verkündet, am Samstag 13 Uhr wird das Finale bei der letzten Koordinate, dem Bessunger Forst bei Roßdorf, stattfinden. Ein Countdown läuft auf der Internetseite runter. Die Spannung steigt, doch wie viele andere werde ich morgen leider nicht persönlich anwesend sein können. Sicher wird das Ereignis aber ausführlich dokumentiert und Ihr erfahrt hier die Tage weiter was sich alles zugetragen hat! Um die Wartezeit zu versüßen könnt Ihr Euch in der Zwischenzeit auf der nun verfügbaren Internetseite des Brettspiels umsehen - neben einem FAQ, Grafiken und atmosphärischen Texten wartet dort bereits ein kostenloses Zusatzabenteuer und eine Solovariante auf uns. Wer es noch nicht bemerkt hat: Andor soll etwas ganz großes werden!

Keine Kommentare:

Kommentar posten